Sonntag, 27. November 2016

Bratbälle zum 1. Advent

Ich wünsche Euch allen einen schönen 1. Advent.

Auch mein Adventsgesteck ist dieses Jahr anders ausgefallen als sonst. Die Schale mit den vier Haltern habe ich auf einem Flohmarkt erstanden und mit gefrosteten Tannenzapfen, weißen Holzsternen und Glitzerkugeln dekoriert. Außerdem habe ich noch eine Mini-Schneeflockenlichterkette reindrapiert, damit es auch weihnachtlich ist, wenn mal keine Kerze an ist.





Da mein großer am Montag Geburtstag hatte, war heute die ganze Familie zum Frühstück eingeladen. Zum Kaffee gab es dann leckere Bratbälle mit Pflaumenmus gefüllt.

Sonst gab es die immer nur zu Silvester. Joshua mag die aber so gerne und hat sie sich gewünscht.

Hier ist das Rezept:

7 Eier
1 Prise Salz
Schale einer Zitrone
3/4 L Milch
3 Tassen Mehl
1 Würfel Hefe
etwas Zucker zum Ausrühren der Hefe

Die Eier trennen. Die Hefe mit Zucker rühren bis sie flüssig ist. Eigelbe, Salz, Zitronenschale, Milch, Mehl und Hefe zu einem Teig verrühren. An einem warmen Ort gehen lassen.
Eiweiß steif schlagen und und unter den Teig heben.

Die Bratballpfanne einölen und dann auf dem Herd richtig heiß werden lassen. Dann den Teig in die Mulden füllen. Ich mache das immer mit einem Litermaß. so lässt sich der Reig gut dosieren und es kleckert nicht so viel. wie mit einer Kelle. Die Mulden nicht ganz voll füllen, da der Teig duch die Hefe aufgeht.
Dann sofort mit einem Teelöffel etwas Pflaumenmus in die Mitte des noch weichen Teiges geben. Es reicht etwa 1/4 Teelöffel pro Bällchen.

Wenn die Bratbälle sich leicht von der Pfanne lösen mit Hilfe einer Gabel wenden. Wenn der Teig noch etwa anbackt kann man einen Esslöffel zur Hilfe nehmen.
Nicht aufgeben, wenn die erste Pfanne nichts wird. Sie muss erstmal etwas eingebacken werden. Die ersten Bratbälle gehen fast immer kaputt. Trotzdem schmecken sie natürlich. Und Übung macht den Meister!!!

Für jede neue Partie wieder etwas Öl in die Mulden geben. Ich mache das immer mit einem Teelöffel, wiel mir auspinseln zu lange dauert. Außerdem ist die Pfanne so heiß, dass die guten Backpinsel gerne schmelzen.  Bitte nicht zu sparsam sein mit dem Öl.

Wer mag kann die Bratbälle beim Essen in zucker eindippen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen