Samstag, 4. Januar 2020

Liebes Haus

Heute möchte ich Euch eine weitere VAriation der LED-Leuchthäuser zeigen. Die Häuser gab es als Weihnachtsartikel beim schwedischen Möbelhaus. Dieser Spruch macht Sie doch zu einem GEschenk für viele Gelegenheiten. Ob zur Hochzeit, zum Einzug, zum Richtfest, zum Geburtstag oder auch zu Weihnachten, der Spruch passt doch eigentlich immer.

Die Vinylfolie* habe ich mit der Cameo* geplottet und aufgeklebt. Zum Entgittern der Folie benutze ich übrigens Zahnarztbesteck*. Das funktioniert ganz wunderbar.


Donnerstag, 2. Januar 2020

Kleine Menschen

Es sollte ein Geburtstagsgeschenk für eine Tagesmutter werden. Den Spruch hatte meine Kollegin selbst ausgesucht. Und es sollte bunt werden, weil bei der Tagesmutter alles bunt ist. So ist dann dieser Rahmen entstanden.
Den Spruch habe ich mit der Cameo* aus Vinylfolie* geplottet. Die Scheibe ist mit Sterneffektfolie* hinterlegt, hinter der dann auch die LED-Lichterkette verschwindet.



Mittwoch, 1. Januar 2020

Neujahrsgruß

Ich wünsche Euch allen ein frohes neues Jahr! 
Genießt die Zeit mit den Menschen, die Euch wichtig sind. Achtet auf Euch selbst. Man muss auch mal nein sagen dürfen. Und glaubt mir, euer Gegenüber wird es verstehen und akzeptieren und wenn nicht, solltet Ihr euch gut überlegen, ob er wirklich wichtig ist. 
Ich freue mich auf ein weiteres gemeinsames Jahr mit Euch! 
Bei diesem kleinen Neujahrsgruß handelt es sich um ein Freebie von Peppercus-Design. Geschnitten habe ich wie immer mit der Cameo*.

Dienstag, 31. Dezember 2019

Glückshaus

Diese kleinen LED-Leuchthäuser vom schwedischen Möbelhaus haben es mir wirklich angetan. Ich versuche immer Sprüche zu finden, die zu dem Motiv passen und so ist das folgende Haus entstanden. Eigentlich sind die Häuser Weihnachtsartikel. Ich finde Sie aber viel zu schön, um sie nur in der Vorweihnachtszeit zu nutzen.


Die Vinylfolie* wurde wieder mit der Cameo* geschnitten und aufgeklebt.

Ich wünsche Euch allen viel Glück und Gesundheit für das neue Jahr. Kommt gut rüber!

Samstag, 28. Dezember 2019

Eine letzte Weihnachtskarte

Eine letzte Weihnachtskarte möchte ich Euch dieses Jahr noch zeigen.
Der Kartenrohling und das Hintergrundpapier sind von Action. Die Sterne* habe ich mit der Bigshot* aus Glitzerkarton* ausgestanzt. 
Das Bakerstwine* gibt es in verschiedenen Farben. Rot/weiß passt hier aber wohl am Besten. 
Der Stempel ist aus einem Set von Creative-Depot*.


Freitag, 27. Dezember 2019

Zu Hause

In diesem Jahr gab es in der Vorweihnachtszeit beim großen schwedischen Möbelhaus kleine LED-Leuchthäuser. Sie haben einen Sechs-Stunden-Timer verbaut, so dass das Licht nach sechs Sunden ausgeht und am nächsten Tag zur selben Zeit wieder an.
Diese Häuschen eignen sich hervorragend zum beplotten auch in der Nichtweihnachtszeit.
 Dieses ist das erste Häuschen. Die Koordinaten sind die GPS-Daten unseres Hauses.
Geplottet habe ich mit der Cameo 3*. Ich habe dunkelblaue Vinylfolie* verwendet.


Donnerstag, 26. Dezember 2019

Weihnachtstraditionen

Jetzt ist Weihnachten schon fast wieder vorbei. Wo ist nur wieder die Zeit geblieben.... Der Dezember ist bei mir immer geprägt von Vorbereitungen für Weihnachtsmärkte und abarbeiten von Vorbestellungen. Deshalb fehlte mir auch die Zeit, den Blog vernünftig zu pflegen. In diesem Jahr war ich auf drei Weihnachtsmärkten vertreten. Es hat wieder sehr viel Spaß gemacht. Ich liebe den direkten Kontakt mit den Kunden. Mittlerweile hat sich auch schon eine gewisse Stammkundschaft zusammengefunden. Das freut mich ganz besonders...Zufriedene Kunden, die immer wieder kommen. Aber es ist natürlich auch eine anstrengende Zeit. Schließlich habe ich ja auch noch meine Arbeitsstelle, die ich natürlich nicht vernachlässigen darf.

An dieser Stelle möchte ich mich bei meinen Kunde für Ihre Treue bedanken. Mein ganz besonderer Dank geht aber an meine Familie, insbesondere an meinen Mann, der mich immer unterstützt und mein (eigentlich nur) Hobby mitträgt, und an meine Kinder, die in dieser Zeit immer etwas zurückstecken müssen.

Dieses Jahr habe ich mir dann die Freiheit genommen und für die Woche vor Weihnachten keine Bestellungen mehr angenommen. So hatte ich Zeit und Muße herunterzufahren und die Vorweihnachtszeit auch ein bißchen zu genießen.

Den Baum holen wir immer am letzten Wochenende vor Weihnachten. Geschmückt wird gemeinsam mit den Kindern. Wie jedes Jahr finden auch wieder einige selbst gefertigte Perlensterne den Weg an den Baum.



Ich hoffe, Ihr hattet alle schöne Weihnachten im Kreise Eurer Lieben. Wir haben das große Glück, dass meine Eltern noch fit sind und den Heiligabend mit uns und den Kindern verbracht haben. Nach dem obligatorischen Besuch des Weihnachtsgottesdienstes wurde auf das Fest angestossen und Geschenke ausgewürfelt. 
Zum Essen hatten sich die Kinder Raclette gewünscht und zum Nachtisch gab es echte Zitronencreme ohne die an Weihnachten doch irgendwie etwas fehlen würde. Das Rezept ist ein Familienrezept, welches ich Euch nicht vorenthalten möchte:

Echter Zitronenpudding
Zutaten:
6 möglichst frische Eier
1/2 l Schlagsahne
2 Zitronen (unbehandelt!)
250 g Zucker
6 Blatt weiße Gelatine 
Zubereitung:
Die Eier trennen. Das Eiweiß zu Schnee schlagen und kühl stellen.
Die Sahne steif schlagen und kühl stellen. 
Die Blattgelatine in kaltem (!) Wasser einweichen. Dabei die Blätter nacheinander ins Wasser legen, damit sie nicht zusammenkleben.
Die Eigelbe mit dem Zucker und der abgeriebenen Schale einer Zitrone cremig aufschlagen.
Beide Zitronen auspressen.
Die Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Topf ohen Wasser bei kleiner Hitze unter ständigem Rühren auflösen. Nicht kochen lassen!! Etwas Zitronensaft einrühren und dann zusammen mit dem restlichen Zitronensaft mit dem Handrührgerät unter die Eigelbmasse mischen. Dann die 2/3 der Schlagsahne und den Eischnee unterheben und alles in eine Glasschüssel füllen.
Kalt stellen, bis die Creme fest ist. Mit der restlichen Schlagsahne dekorieren.

ACHTUNG!! Da hier frische Eier verwendet werden, ist es wichtig absolut sauber zu arbeiten und die Creme im Kühlschrank aufzubewaren. Außerdem sollte sie möglichst schnell verzehrt werden. 
Ich mache sie immer am Heiligabend morgens. Wenn noch was übrig ist, wird der Rest am nächsten Tag mittags verzehrt.

Nach dem Essen lassen wir den Abend immer mit Gesellschaftsspielen und schönen Gesprächen ausklingen.