Freitag, 14. Juni 2019

Intarsien

Auf Pinterest habe ich Karten mit der Intarsientechnik entdeckt und war sofort begeistert. So hatte ich doch gleich ein Projekt für das anstehende Bastelwochenende mit meinen Mädels.
Stempel und Textstanzen sind von Stampin Up. Das Herz wurde ebenfalls mit der Bigshot* gestanzt und für das Papier habe ich entsprechende Prägefolder genutzt.
Dei TEchnik ist etwas aufwendiger, weil man in einer bestimmten Reihenfolge vorgehen mussund dann alles zusammenpuzzelt, aber es lohnt sich.



Dienstag, 11. Juni 2019

Maritime Geburtstagskarten

Mir fällt es immer schwer Geburtstagskarten für Männer zu gestalten. Geht es Euch auch so? Meistens werden es dann Karten, die speziell auf das Geburtstagskind zugeschnitten sind, weil er z.B. ein bestimmtes Hobby hat. Ich wollte aber auch mal ein paar männertaugliche Karten auf Vorrat haben. Und wie sagt man hier im Norden? Anker gehen immer.
Der Anker  und Happy Birthday* wurden mit einer Stanze für die Bigshot* gestanzt.


Das Netz* wurde ebenfalls mit der Bigshot gestanzt. Der Stempel und die Geburtstagsstanze sind von Stampin Up. Das tolle Papier ist aus einem Block von Action.


Sonntag, 2. Juni 2019

#küstensteine Mandalas

Die Sucht hat uns gepackt. Bei jeder Gelegenheit werden Steine gesammelt und bemalt. Besonders gut eignen sich Steine, die eine glatte Oberfläche haben. Das Osterwochenende haben wir in Damp verbracht. Dort findet man am Strand massenweise schöne Steine. Da wir unsere Molotowstifte* im Gepäck hatten, haben wir dann in der Sonne vor dem Wohnmobil gesessen und gemalt und dabei einige neugierige Blicke auf uns gezogen. 
Natürlich wurden dann auch einige Steine in Damp ausgewildert.













Mittwoch, 29. Mai 2019

Happy birthday im Quadrat

Diese tolle Stanze für die Bigshot* habe ich bei Wish entdeckt. Sie wirkt am besten auf quadratischen Karten und kommt ganz ohne weitere Deko aus. Einfach mit Designpapier hinterlegen....Fertig!



Sonntag, 26. Mai 2019

Meine ersten #Küstensteine

Aus den USA ist ein Trend nach Deutschland rübergeschwappt, der sich rasend schnell in ganz Deutschland ausbreitet. Ich bin über Facebook darauf aufmerksam geworden. 
Man bemalt Steine und versteckt sie, um dem Finder ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern. Optimalerweise macht der Finder ein Foto von dem Stein, postet es in die entsprechende Facebookgruppe und versteckt den Stein an einer anderen Stelle. Wenn er den Stein besonders schön findet, kann er in natürlich auch behalten. Das ist vollkommen in Ordnung.
Die Steine werden immer gekennzeichnet mit dem Facebooksymbol und dem Gruppennamen #Küstensteine. Hashtag nicht vergessen!!!
Ich fand diese Idee so toll, dass ich mich gleich ans Steine bemalen gemacht habe. 
Ich hatte gerade noch angemischte Acrylfarbreste stehen und so sind die folgenden drei Steine entstanden.

Der Nachteil an Acrylfarben ist ganz klar, dass sie relativ lange trocknen müssen und dann auch noch lackiert werden müssen. Außerdem benötigt man eine sehr ruhige Hand, wenn man z.B. filigrane Motive mit dem Pinsel malen möchte. Ich habe mich deshalb nach Alternativen umgeschaut. 
In meinem Fundus hatte ich noch 3D-Paint Farben von Action. Leider wird diese Farbe nicht richtig hart und ob sie dauerhaft hält, kann ich nicht sagen. Deshalb sind diese Farben auch nicht optimal.
Die folgenden beiden Steine habe ich mit diesen Farben bemalt.

Ich bin dann zu meinem örtlichen Basteldealer gegangen, eigentlich um mir Stifte von POSCA* zu holen. Im Gespräch hat mir der sehr motivierte Mitarbeiter erklärt, dass aber auch die Poscastifte lackiert werden müssen, um sie haltbar zu machen. 
Er hat mir dann die Marker von Molotow* empfohlen. Molotowfarben werden von Graffitikünstlern benutzt. Sie sind witterungsbeständig und müssen nicht lackiert werden. Es sind zur Zeit die einzigen Stifte, die nachfüllbar sind und wo man sogar Ersatzspitzen kaufen kann. Es gibt sie in vielen verschiedenen Farben und Stärken. Im Sinne der Nachhaltigkeit hat mich das überzeugt und ich muss sagen, ich habe den Kauf nicht bereut.






Montag, 22. April 2019

Suppenbecherliebe

Im Internet bin ich  vor einiger Zeit auf  die Idee gestoßen, Suppenbecher* zu pimpen und als Geschenkverpackung zu nutzen. Es stellte sich die Frage, wo man solche Becher zu einem günstigen Kurs bekommen kann. Es gab auf Facebook schon einige Sammelbestellungen, die dann aber auch teilweise ins Leere gelaufen sind. So habe ich dann erstmal meine Bastelmädels befragt, ob jemand Interesse hat und wieviel abgenommen werden würde. 
500 Stück habe ich letztendlich bestellt, die wir dann untereinander aufgeteilt haben. 
Kaum waren die Becher da, musste ich das gleich mal ausprobieren. 
Um eine Schablone für die die Banderole zu bekommen, habe ich einen Becher geopfert und auseinandergenommen. 

Die Rosette ist mit der Cameo* geschnitten. Die anderen Teile habe ich mit der Bigshot* gestanzt. 







Sonntag, 21. April 2019

Neues im Maschinenpark

Schon sehr lange trug ich den Gedanken, mir eine Transferpresse zuzulegen. Das Pressen mit dem Bügeleisen gestaltet sich leider als sehr anstrengend und schmerzhaft, weil man sehr viel Druck aufbringen muss, nur um dann festzustellen, dass sich doch einige Teile wieder ablösen. 
Ich habe daraufhin viel im Internet recherchiert. Teure Profipresse? Günstige Chinapresse? 5 in 1-Presse?
Auf den Messen die wir besucht haben, wurde leider kaum was angeboten und der hiesige Basteldealer konnte mir auch nichts anbieten. 
Dann sind wir bei der Infa in Hannover auf einen Stand gestoßen,  der vor Ort Shirts mit Sprüchen bedruckte. Die Standinhaberin war super nett und hat uns die von ihr verwendete Presse wärmstens empfohlen. Sie ist zwar nicht ganz günstig, dafür aber sehr einfach zu bedienen. Sie hat eine Temperaturanzeige und eine Timerfunktion mit Signalton. Der Hebel rastet ein, so dass man ihn nicht die ganze Zeit runter rücken muss. Ein gleichmäßiger Druck ist damit gewährleistet. Die Druckplatte ist 38x38 cm gross. 

Eigentlich wollte ich mir die Presse zu Weihnachten schenken. 
Da ich dann doch sehr viele Bestellungen für die Klorollenbanderolen reinbekam und einige Märkte anstanden, wollte ich dann doch nicht mehr drauf verzichten und habe mir das gute Stück bestellt. 
Der Postbote war schwer begeistert. Das große Paket war ziemlich schwer. 
Und da ist nun mein neues Spielzeug: Es ist eine PROFIsqueezy.
Sie ist relativ groß und schwer. Sie sollte daher nach Möglichkeit einen festen Platz haben, den wir natürlich auch gefunden haben. Ich bin wirklich sehr zufrieden. Sie erleichtert mir die Arbeit ungemein.