Mittwoch, 31. Juli 2013

Jeanstasche oder eine Hose recycled

Ich habe hier schon seit längerer Zeit einige Jeanshosen der Kinder liegen, die kaputt und zu klein waren. Jetzt habe ich mich endlich drangesetzt und Katharinas alte Jeans zur Tasche umfunktioniert.

 Das Futter ist komplett aus dem Streifenstoff, der von meiner neuen Bettwäsche vom schwedischen Möbelhaus stammt. Ja, Ihr habt richtig gelesen: Von der NEUEN Bettwäsche. Das liegt daran, dass wir eine 2 x 2 m-Bettdecke haben und die Maße neuerdings 2,20 x 2,40 m sind. Also habe ich die Bettwäsche auf meine Maße zugeschnitten und einen rest dann in dieser Tasche verarbeitet.
Die Häkelblümchen sind aus dem Raffnasenwanderpaket von der lieben Eva (Violinchen). Unten am Rand habe ich noch ein paar Bänder eingenäht und an den Hosentaschen jeweils einen Druckknopf angebracht. So kann ich da wunderbar mein Handy verstauen.


Wachstuchpaket

Dieses Paket hat mich schon vor einigen Tagen erreicht. Ich finde ja die Beschriftung schon total süß.

 Dieses Paket kann man bestellen unter www.wachstuchverkauf.de. Es kostet normalerweise 5,00 Euro. Einfach eine Anfrage über das Kontaktformular stellen. Enthalten ist eine ganzer Karton voll mit Wachstuchresten. Es gibt dort eine Warteliste, so dass es unter Umständen mehrere Wochen dauern kann.
Außerdem soll es dort demnächst eine Aktion geben, wo man dann vorstellen kann, was man so alles aus den Tüchern gewerkelt hat. Bisher bin ich leider noch nicht dazu gekommen, werde mich aber demnächst mal dransetzen.

Donnerstag, 25. Juli 2013

Insektenhotel

Auch mein Mann und meine Kinder waren mal wieder kreativ. Wir hatten diese Woche unseren 13. Hochzeitstag. Dieses tolle Iinsektenhotel hat mein Mann in den Vormittagsstunden, wenn ich zur Arbeit war, mit den Kindern gewerkelt. Ich habe mich da riesig drüber gefreut!!




Reiche Ernte!!!

Vor zwei JAhren habe ich einen kleinen Heidelbeerbusch in unserem Garten gepflanzt. NAchdem mir dann letztes JAhr die Vögel die wenigen Heidelbeeren auch noch abgefressen haben, habe ich dieses JAhr ein Netz gespannt.
Und jetzt kann ich jeden zweiten Tag leckere Heidelbeeren ernten!!!


Raffnasenwanderpaket

Schom vor einigen Wochen ist das Raffnasenwanderpaket wieder bei mir gelandet. Leider bin ich erst jetzt dazugekommen richtig darin zu wühlen und auszutauschen. Ich hoffe meine lieben Mittauscher sind mir nicht so böse deswegen.
Diese Sachen habe ich herausgenommen, weil sie jetzt schon die zweite Runde mirgemacht haben:


Außerdem habe ich mir folgende Sachen rausgesucht: 1 Loop, 1 Schneemannsuppe und Häkelblümchen
Und diese Sachen habe ich reingetan: 2 Eulenboxen und diverse Perlensterne.





Donnerstag, 11. Juli 2013

Familienausflug

Heute zeige ich Euch mal was anderes. Unser Sohn ist eine Woche auf Campingurlaub an der Ostsee. Damit seine kleine Schwester einen kleinen Ausgleich hat, haben wir gestern einen kleinen Ausflug nach Eckernförde gemacht. Katharina durfte sich noch eine Freundin mitnehmen und so war es auch für uns Eltern total entspannt.

Der erste Anlaufpunkt war die Bonbonkocherei von Hermann Hinrichs. Hier kann man in der gläsernen Bonbonkocherei direkt bei der Herstellung der verschiedenen Bonbons zuschauen und dann auch einen frischen noch warmen Bonbon probieren.


 Natürlich gehört dazu auch ein Laden, wo man alle Bonbonsorten kaufen kann. Man kann sich dort eine eigene Tüte mischen oder halt fertige Tüten kaufen. Aber Achtung beim Selbermischen. Es könnte teuer werden. :-)
Außerdem wird dort auch Schokolade selbst hergestellt. Auch dort kann man zuschauen und natürlich sämtliche Sorten auch kaufen.Hier nur mal ein kleiner Überblick, über die Schokoladensorten.
Nach einem kleinen Eis in die Hand sind wir dann am Hafen entlang zum Sandstrand marschiert. Dort gibt es ein großes Holzspielschiff für die Kinder.

Und natürlich warn wir auch nochmal mit den Füßen im Wasser.
Zurück am Hafen wollten die Kinder unbedingt noch eine Runde mit dem Sprottenexpress drehen. De Fahrt dauert eine gute halbe Stunde und man bekommt noch ein paar Wissenswerte Fakten über Eckernförde erzählt.
Zum Abschluss gab es dann noch lecker italienisches Essen bei Alfredo.
Das Wetter hat auch super mitgespielt und so war es ein rundum schöner Tag.


Meine neue Bastelkommode

Wie viele von Euch wissen, habe ich kein eigenes Bastelzimmer. Gebastelt wird im Wohnzimmer auf dem großen Esstisch. Im laufe der Zeit hatte sich hinter der Tür und auf dem Schrank ein wildes Durcheinander an Bastelutennsilien angesammelt.
Ich habe schon länger darüber nachgedacht, mir beim schwedischen Möbelhaus eine Kommode zu kaufen und jetzt war es endlich soweit. Die Kommode steht jetzt hinter der Tür im Wohnzimmer und es passt fast alles rein, was ich ständig benötige. Die Sachen die ich nicht so oft brauche, werden in einer weiteren Kommode gelagert, die aber im Obergeschoss im Flur steht.

 Normalerweise steht da dann auch noch meine Nähmaschine drauf. In der Schubladenbox befinen sich noch jede Menge Embellishments.
 Schublade oben links: Meine Stanzer und Embellishments.
 Schublade oben rechts: Box mit Abdrücken, Aquarellstifte, Heißklebepistole und Nähutensilien.
 Diese Schubalde ist mein ganzer Stolz. Ich habe diese dünnen Gardinenstangen, die man in der Länge variieren kann mit den selbstklebenden Haken in der Schublade befestigt und da dann meine Schleifenbandrolen draufgezogen. Dahinter habe ich dann noch Tüten mit kleineren Bandabschnitten farblich sortiert.
 In dieser Schublade befinden sich meine Stempel und Stempelkissen.
 Eine Schublade nur mit Papier: Links sind Kartenrohlinge, in der Mitte Washitapes und Motivkarton und rechts eine Box mit einfarbigen Papierresten.
Auch in dieser Schublade ist nur Papier: Fotokarton, Tonpapier, größere Designpapierblöcke und in der Mitte habe ich Designpapierreste farblich sortiert in der Fächertasche.

Nu mal schauen, wie lange die Ordnung bleibt!